Ärger mit Asylbewerber-Wohnung im Gemeindebau

Wien. Teilweise würden die Partys der Asylbewerber schon am Nachmittag beginnen und bis in die frühen Morgenstunden dauern. Dabei soll nicht nur laut Musik gehört, sondern auch heftig Alkohol konsumiert werden. Im Stiegenhaus breite sich zusätzlich starker Cannabisgeruch aus. Eine Nachbarin berichtet: „Einer hat mich einfach als Hure beschimpft und mir die Tür vor der Nase zugeknallt.“

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit