Afghane soll Trisomie-Patientin entführt und vergewaltigt haben

Wien. Ein „unbescholtener“ arbeitsloser 48-jähriger Afghane, der fünffacher Vater ist, soll eine psychisch schwer beeinträchtigte Frau in einem Einkaufszentrum mitgenommen und missbraucht haben. Vor Gericht liefert der Afghane haarsträubende Ausreden. Seine DNA-Spuren im Intimbereich des Opfers erklärt er damit, dass er Sperma verliere.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit