Bedeutungsverlust des Arbeitnehmerflügels? Selbst schuld!

Die CDA, der einst mächtige Arbeitnehmerflügel in CDU und CSU, ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Gäbe es nicht den engagierten und unverwüstlichen Frontmann Karl-Josef Laumann, könnte man den Laden einfach schließen, die meisten in der Union würden es gar nicht bemerken. Draußen kennt die eh keiner mehr.

Die sogenannten Sozialausschüsse waren zu ihren Hochzeiten unter Jakob Kaiser, Karl Arnold, Hans Katzer und Norbert Blüm eine Macht in der Union, vielleicht die mächtigste Vereinigung, die starke christlich-soziale Säule, das Gewissen in der „Unternehmerpartei“ CDU. Nichts davon ist geblieben. Wirklich nichts.

In den vergangenen Jahren fiel die CDU immer nur dadurch auf, eigene Parteifreunde wie Hans-Georg Maaßen mit Schmutz zu bewerfen und um jeden Preis Friedrich Merz als Nachfolger von Angela Merkel zu verhindern. Nun hat der Bundesvorstand der CDA aktuell einen Beschluss gefasst – ich weiß nicht, wie viele aktive Mitglieder es außer den Funktionären in dem mächtig geschrumpften Verband noch gibt – in dem der dramatische Bedeutungsverust des Sozialflügels in der neuen Bundestagsfraktion beklagt wird. Wörtlich heißt es da: «Die Fraktionsspitze hat nun deutlich gemacht: Sie hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und nimmt mit dieser Politik die Menschen in unserem Land nicht mit» Und sie begründen das mit dem katastrophalen Wahlergebnis bei der jüngsten Bundestagswahl. Was für ein Unfug.

Das Wahlergebnis und der Machtverlust der Union im Bund resultiert vor allem in der Wahl des ungeeignetsten Spitzenkandidaten überhaupt, und der heißt Armin Laschet. Auf der CDA-Homepage ist heute noch der O-Ton von Laumann zu lesen:

„Für den CDA-Bundesvorstand ist klar: Armin Laschet ist der richtige Kandidat für den CDU-Parteivorsitz.“

Einstimmig stimmte der CDA-Bundesvorstand im dezember 2020 dafür, Armin Laschet zu unterstützen.

Im Beschluss heiß es weiter:

„Armin Laschet verbindet die unterschiedlichen Strömungen in der Partei wie auch in der Gesellschaft – Stadt und Land, Alt und Jung, Ökonomie und Ökologie, digital und analog“

Liebe Freunde der CDA, Ihr habt doch Euren Kandidaten bekommen. Den Mann, den das soziale Gewissen der Union unbedingt haben wollte. Und er wurde den Wählern angeboten, und die haben darauf eindeutig geantwortet.

Also jammert nicht rum, sondern denkt darüber nach, welchen Anteil Ihr ganz persönlich am Desaster der Union im vergangenen September habt!

Der Beitrag Bedeutungsverlust des Arbeitnehmerflügels? Selbst schuld! erschien zuerst auf Denken erwünscht – der Kelle-Blog.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit