Deutsches Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ mit 440 Migranten darf auf Sizilien anlegen

Italien. Tagelang hatte das deutsche Rettungsschiff „Sea-Watch“ vor der sizilianischen Küste ausgeharrt – mit 440 Migranten an Bord, darunter 200 „Kinder“, davon 167 ohne Eltern oder Begleiter. Einige von ihnen waren wegen ihres schlechten Gesundheitszustands schon früher an Land geholt worden.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit