Disney denkt um: Schneewittchen wird zur Riesin

In der menschenverachtenden Originalversion wurde die sogenannten „Zwerge“ noch als kleinwüchsige Personen gezeigt, die gemeinsam in einer Höhle leben.

Peter Dinklage ertrug es nicht mehr länger, er konnte nicht mehr schweigen. Der kleinwüchsige Darsteller, berühmt geworden mit seiner charakterstarten Darstellung des kleinwüchsigen Tyrion Lannister in der Fernsehserie „Game of Thrones“, hatte sich zu Beginn des Jahres empört Luft gemacht, nachdem er erfahren hatte, was der Unterhaltungskonzern Disney da plante. Ein Remake des erfolgreichen „Schneewittchen“-Trickfilmes, erneut unter dem Titel des „Schneewittchen und die sieben Zwerge“.  

Klein gegen Groß

Der nur 1,35 Meter große Weltstar konnte angesichts dieser Ungeheuerlichkeit nicht an sich halten. Einerseits feiere sich Disney dafür, dass das ehemals mit einer weißen Zeichentrickfigur besetzte Schneewittchen nun eine Latina werden solle. Andererseits aber halte das Studio an der problematischen Darstellung von Zwergen fest. Die würden weiterhin als kleingewachsen und zu kurz geraten gezeigt, sie müssten zu siebt in einer Höhle leben und würden womöglich auch wieder mit den krummen Beinen und Knollennasen gezeigt, die schon in „Herr der Ringe“ und „Digedags“ zum Stereotyp gehörten.

Beim Weltkonzern aus Burbank in Kalifornien kam die Mahnung offenbar an. Nach einer ersten Erklärung, nach einem „anderen Ansatz“ für eine zeitgemäße Umsetzung der als „sieben Figuren“ bezeichneten klitzekleinen Helfer des in der Buchvorlage so lange unglücklich agierenden Schneewittchen zu suchen, deuten sich nun erste Entscheidungen an. 

Riesin als Schneewittchen

Unter der Regie von Marc Webb („500 Days of Summer“)  könnten die Rollen der Darsteller erstmals vertauscht werden: Statt der sogenannten normalwüchsigen Rachel Zegler als Schneewittchen und „Wonder Woman“ Gal Gadot als böser Stiefmutter, würde der Cast bei den „sieben Figuren“ dann mit sieben normalwüchsigen Schauspielern besetzt, während für die Rolle von Schneewittchen und Stiefmutter  besonders hochgewachsene Stars wie Dinklages „Game-of-Thrones“-Kollegin Gwendoline Christie mit ihren 1,91 Metern ausgewählt werden.

Die traditionellen und vom Publikum auch erwarteten Stereotype des ursprünglichen Trickfilms bleiben so erhalten, Peter Dinklages Kritik der Festlegung Kleinwüchsiger auf das Klischee des „Zwergs“ aber wird ebenso berücksichtigt. Auf die diskriminierungsfreie Umsetzung der Klassikerverfilmung darf das Kinopublikum schon gespannt sein.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit