Fall Leonie: Wilde Zustände in Afghanen-Wohnung – „Wie in einem Puff“

Wien. Der Fall um die tote Leonie (†13) in Wien geht in die letzte Runde. Über die Wohnung ihres afghanischen Ex-Freundes berichtete eine junge Zeugin, dass es dort zugegangen sei, „wie in einem Puff“. „Ja, die Leute, die ein und aus gegangen sind. Sie waren schmutzige, stinkende, verwahrloste Kinder.“ Sie habe vermutet, dass es dort um Drogenhandel gegangen sei.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit