Fed beginnt mit Zinserhöhungen

Die „Fed leitet den Kampf gegen die Rekordinflation ein“ und erhöht erstmals seit 2018 die Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte auf eine Bandbreite von 0,25 bis 0,5 Prozent. Sie deutet sechs weitere solche Zinsschritte noch in diesem Jahr an und den Verkauf von Anleihen, während die EZB das Gegenteil tut, denn die ‚EZB steigert Anleihenkäufe noch bei Rekordinflation‘ und belässt den Leitzins bei 0,0 Prozent (seit 2016 mit der letzten Erhöhung 2011) und den Einlagezinssatz sogar bei minus 0,5 Prozent. Allerdings ist die Inflation in den USA noch höher mit 7,9 Prozent gegenüber 5,8 Prozent in der Eurozone. Damit sind die Realzinsen in den USA noch tiefer im negativen Bereich, doch zumindest tut die Fed jetzt etwas dagegen im Gegensatz zur EZB. Damit dürfte der Euro weiter fallen, was wiederum die hiesige Inflation weiter erhöht.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit