Fußnoten zum Dienstag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Die österreichische Regierung hat eine weitere Plünderung der Staatskasse beschlossen, indem sie zu 80% des Vorjahres-Stromverbrauchs eines Haushaltes alles dazubezahlt, was über den bisherigen Strompreis hinausgeht. Nur die restlichen 20% müssen die Haushalte, so sie den Strom nicht sparen, eben den vollen Preis zahlen. Einmal mehr wird die Preistreiberei unterstützt und vorangetrieben und dazu auch noch die Staatskasse geplündert und Staatsschulden in Milliardenhöhe angehäuft, das Geld umgeleitet in die Taschen der altgedienten Parteifreunde in den Vorständen und der Zocker und Heuschrecken an den Strompreisbörsen.

Was diese Umleitung von Steuergeld auf die Konten der befreundeten Multimillionäre auf jeden Fall selbst bei oberflächlicher Betrachtung nicht ist, ist eine „Strompreisbremse“, denn der Preis wird damit sogar weiter ungebremst nach oben getrieben, nur zahlen ihn die Steuerzahler und künftige Generationen. Umso erstaunlicher ist, dass diese Wortwahl eins zu eins von allen Medien unreflektiert übernommen und diese gigantische mafiöse Umverteilung aus der Staatskasse auf die Konten superreicher Spekulanten und Krisengewinnler als „Strompreisbremse“ bejubelt wird. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, wie man das erklären kann:

Entweder sind sämtliche verbliebenen Journalisten in den etablierten Medienhäusern dumm wie ein halber Meter Feldweg und haben nach dem Verschlucken einer Fliege mehr Hirn im Magen als im Kopf oder sie sind schlicht und ergreifend über die Presseförderung und Inseratenschaltung der Message-Control-Regierung gekauft und besitzen weder so etwas wie Berufsethos noch Ehre.

Na gut, eine dritte Möglichkeit gäbe es auch noch, nämlich das nahtlose Zusammenspiel aus eins und zwei, aber da würden mir dann irgendwelche Kläffer wieder „Gehässigkeit“ vorwerfen.

***

Der Klopapierhersteller „Hakle“ ist pleite. Entweder haben noch immer so viele Leute den ganzen Keller voller Klopapier und kaufen nix mehr, oder man bereitet sich bereits auf eine Zeit vor, in der die Menschen kein Klopapier mehr brauchen, weil sie sich mit ihren restlichen Euroscheinen den Hintern wischen können.

Als die Deutschen Klopapier en masse hamsterten, dachten viele, das wäre eine Katastrophe. Am Ende kommt sie, weil keiner mehr Klopapier kauft…

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit