Fußnoten zum Freitag

Unvaccinated lives matter.

***

Die Deutsche Bahn wurde zu einer Schmerzensgeldzahlung verdonnert, weil ein angeblich „nicht-binäres“ Etwas ohne Zuordnung sich beleidigt fühlte, immer wieder als Mann angesprochen zu werden. Denn wegen seines Geschlechtes (welches auch immer, da kann sich ja jeder aussuchen was gerade hip ist) beleidigt zu werden ist ganz ganz böse. In Ordnung ist nur, Menschen wegen ihrem Impfstatus oder ihrer politischen Einstellung zu beleidigen, anzupöbeln, niederzubrüllen, zu diskriminieren, verächtlich zu machen, zu verhöhnen, zu bedrohen, auszusperren, einzusperren, zu nötigen, zu rechtlosen Untermenschen zu degradieren, aus dem Land zu jagen oder sogar mit Strafandrohung zu verfolgen. Das ist alles OK.

***

Ach ja, dieösterreichische Lauterbach-Karikaturhat gestern auf der Beerdigung der durch die absolute Machtfülle des neuen Epidemiegesetzes obsolet gewordene Impfpflicht (die bis Herbst eh wieder durch die EU-Hintertür zurückkommt, dafür wird die Biolaborchefsgattin schon sorgen)salbungsvolle Worte geschwurbelt, dass „die Gesellschaft“ Gräben aufgerissen habe, die jetzt zugeschüttet werden müssten und blablablupp.

Der Haken ist: die Gräben hat nicht „die Gesellschaft“ aufgerissen sondern die Regierung, mit dem Bagger mit der extra großen Schaufel, angefangen bei den inzwischen abgetauchten Hetzern Kurz und Mückstein bis zu den autokratischen Demokratie- und Verfassungsfeinden und quasi wiederbetätigenden Dollfußanhängern Nehammer und Schallenberg. Das antike Dampfkraftwerk in der Hofburg nicht zu vergessen. Da wurde fröhlich gehetzt und aufgehusst, verächtlich gemacht und gedroht, verbal bespuckt und verhöhnt, Hass und Lügen verbreitet auf Teufel komm raus.

Und jetzt, das hat gestern ein Poster in einer Kommentarspalte der „heute“ so treffend formuliert, können die sich allesamt gerne in die tiefen Gräben reinlegen, nur dann wäre es eine Freude, diese zuzuschütten. Ihr habt so viele rote Linien überschritten, das ist mit einem „samma wieda gut“ nicht erledigt. Niemals.

***

Der Original-Lauterbach hat derweil unter den für jeden Dunning-Kruger-Patienten unverständlichen Buhrufen der von ihm ebenso beschimpften, bedrohten und verächtlich gemachten gentechnikfreien Pflegekräfte derweil gebrüllt, deren Arbeit hätte nichts beigetragen und wäre komplett wertlos gewesen. Damit reiht er sich nahtlos in die Riege der politischen Hassverbreiter ein, zu der auch die steirische Gesundheitslandesrätin gehört, die verbal dreist entgleiste, Pflegepersonal ohne Gentherapie wären „Todesengel“ und für reihenweise sterbende Patienten verantwortlich. Nein, wir haben und werden die wahren Hetzer und arroganten Menschenfeinde nicht vergessen, nie wieder!

***

Apropos arrogante Menschenfeinde: Das österreichische Volksbegehren „Rücktritt der Bundesregierung“ kann heute noch unterschrieben werden. Nur so als Tipp.

P.S. Ich habe ja darauf gewettet, dass die Impfpflicht bleibt. Endlich einmal eine Wette, die ich verloren habe. Und ich bin sogar froh darüber.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit