Fußnoten zum Freitag

 

Unvaccinated lives matter.

***

An Frauen, die von ihrem holden Gatten in das Frauenhaus geprügelt wurden, wird der österreichiscche „Klimabonus“ nicht ausbezahlt; die, die sie hineingeprügelt haben, bekommen ihn sogar in den Knast nachüberwiesen. Treffsichere grüne Politik.

***

Da der „Klimabonus“ an einen Stichtag im Juli gebunden ausbezahlt wird, bekommen ihn auch tausende bereits Verstorbene überwiesen. Das ist ungerecht, entsteht bei deren Zersetzung doch klimaschädliches CO2.

***

Wie schlimm es um das CO2 bestellt ist, wird immer deutlicher. Wir haben anscheinend bereits alle vorhandenen Vorräte in die Atmosphäre geblasen, denn die Bierbrauer und Limonadenpanscher jammern schon, dass sie keine Kohlensäure mehr bekommen, die ist nämlich ein Abfallprodukt der Düngemittelproduktion – und diese wird gerade von der EU abgewürgt. Vielleicht sollten die Brauer langsam auf Käfersaft und Grillenmost umsteigen, da findet sich sicher jemand, der das fördert.

***

Also ätzt der Redenschreiber der Schwefelbuben:

Schauen Sie sich ein Gruppenfoto der Bundesregierung an und überlegen Sie, wen von diesen Leuten Sie gern als Angestellten oder Leibeigenen hätten, wem sie Ihre Kinder oder Ihr Unternehmen über längere Zeit anvertrauen, wem Sie eine große Summe Geldes leihen, von wem Sie, ruhig her mit den Klischees, einen Gebrauchtwagen kaufen würden.“

Aber aber, Herr Klonovsky, das Klischee greift viel zu kurz; ich würde von all diesen versammelten Defraudanten und Dunning-Kruger-Extremfällen den Gebrauchtwagen nicht einmal geschenkt nehmen wollen, selbst wenn sie mir zur Motivation noch ein paar lila Scheinchen auf die Rückbank tackern, müsste ich doch damit rechnen, dass sie mir diese Wohltat nur angedeihen lassen, um sich der Leichen im Kofferraum zu entledigen, an die sie sich selbstredend nicht mehr erinnern können.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit