Fußnoten zum Mittwoch

Unvaccinated lives matter.

***

Langsam kenne ich mich nicht mehr aus. Gestern konnten wir die Menschheit nur noch retten, indem wir uns faktisch permanent ausgiebig die Hände waschen und heute sollen wir, um gegen Putin anzustinken, nicht einmal mehr duschen. Ja was denn nun?

***

Das Beste, was ich bisher gesehen habe (und das in echt, also kein Foto) war ein Zettel an der Eingangstür zu einer Ordnination: „Zutritt nur für Gesunde, wer Symptome aufweist 1450 anrufen!“
Ich warte noch auf die Aufschrift auf meiner Autowerkstatt: „Zufahrt nur mit voll funktionierenden Fahrzeugen mit frischem TÜV erlaubt, wer ein kaputtes Auto hat ADAC anrufen!“

***

Meldung zum Thema Schritt 2 „Entmündigen“:

Der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen will eine Maskenpflicht in Innenräumen durchsetzen. Nach seiner Ansicht drohe im Herbst eine Situation, die „wieder so schlimm wird, dass man das ganze Land herunterfahren muss mit einem großen Lockdown“. Das sagte Dahmen am Dienstag im „ARD-Morgenmagazin“. Es brauche daher „jetzt vorsorgende Entscheidungen, die dafür sorgen, dass wir erst gar nicht in eine solch schlimme Situation kommen.““

Dass wir erst gar nicht in eine „solch schlimme Situation“ kommen, wenn nicht durchgeknallte hysterische Psychopathen, die glauben, sie können ihre kranke Agenda zur Dressur und Überwachung der Menschen mit der Ausrede auf ein normales Erkältungsvirus durchpeitschen, lassen wir mal besiseite.

Als eine wirkungsvolle Maßnahme nannte Dahmen das Tragen von Masken in Innenräumen. „Dass das alleine mit Eigenverantwortung nicht reicht, das sehen wir im Moment“, sagte der Grünen-Politiker. Derzeit werde in geschlossenen Räumen oftmals keine Maske getragen, „was es dem Virus superleicht macht“.“

Dass die Maske komplett wirkungslos, um nicht zu sagen kontraproduktiv und gesundheitsschädlich ist, wurde inzwischen in so vielen international anerkannten Studien und Metastudien nachgewiesen, dass man schon ein Grüner und begeisterter Anhänger der Schwabschen Transhumanisten-Sekte sein muss, um das so konsequnt zu verleugnen und zu ignorieren und wieder mit dem Lockdown zu drohen, von dem ebenso sicher bewiesen ist, dass sein epidemiologischer Nutzen (der bei einem Virus von der Gefährlichkeit eines Sommerschnupfenerregers sowieso nicht gegeben sein kann) gleich Null, sein wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Schaden aber enorm ist. Aber die Wirtschaft und Gesellschaft zu zerschlagen ist ja auch ein erklärtes Ziel der Grünen und Linksradikalen und macht sie zu begeisterten nützlichen Idioten der Transhumanistensekte der Milliardäre und Machthaber.

***

Wenn das russische Gas ausbleibt, hätten wir ein riesiges Problem: ohne Gas kein Bier“, orakelt der Chef der Großbrauerei Veltins in der „Berliner Zeitung“.

Na, dann sollen sie doch Wein trinken!

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit