Fußnoten zum Mittwoch

 

Unvaccinated lives matter.

***

Echter Mut:

Ich habe den Mut, aufzustehen und Stellung zu beziehen gegen die Regierung! Dafür kann ich geschlagen, festgenommen und angegriffen werden.

Gratismut:

Ich habe den Mut, aufzustehen und Stellung zu beziehen für die Regierung! Dafür werde ich von der Polizei beschützt.

***

Echte Demaskierung:

Weil ein paar Fans des Fußballklubs „Bayern München II“ bei einem Spiel gegen eine bankrotte türkische Regionalmannschaft auch ein Banner mit der Aufschrift „Bayern-Fanclub Kurdistan“ trugen und die kurdische Fahne darauf abgebildet war, wurden die Türkenfans „aufgebracht“. Um sie zu beruhigen, tat die Polizei was?

1. Sie baute sich vor den Türken auf und machte ihnen klar, dass das Zeigen irgendwelcher Fahnen ohne Hakenkreuze grundsätzlich erlaubt sei, weshalb sie ja auch als von Deutschland geförderter Club mit in Deutschland geborenen Türken in Deutschland in der Regionalliga spielen dürfen und dabei Türkeifahnen schwenken und nun mal zeigen können, wie integriert sie in unsere Gesellschaft sind.

2. Sie stellte sich zwischen beide Fangruppen und sorgte damit für eine saubere räumliche Trennung zwischen den (im Gegensatz zu ihren in höheren Ligen spielenden woken Gratismut-Kollegen wirklich mutigen) kurdischen Bayernfans (oder bayerischen Kurdenfans) und den „aufgebrachten“ Erdogan-Fans, der ja gerade in einer weiteren Eskalationswelle seines völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen Kurden in Syrien und Irak Schneisen durch deren Dörfer bomben und Zivilisten mit Drohnen töten lässt.

3. Sie knüppelte mit Begeisterung und Pfefferspray die Bayernfans nieder, verletzte mehrere Menschen (nach Angaben der Fans darunter auch ein Kind), sorgte für einen sofortigen Spielabbruchund entwand den Niedergeknüppelten gewaltsamdas Banner, um die „aufgebrachten“ Türken zu beruhigen.

Na, welche Strategie haben die Deeskalationsbeamten der Brigade „Lord Helmchen“ im besten Schland aller Zeiten wohl gewählt? Muss man das wirklich auflösen?

***

Dazu auch: Stelle mir gerade vor, ein Spiel einer deutschen gegen eine russische Mannschaft, im deutschen Fanblock entrollt einer eine Ukraine-Flagge und die Russen-Fans ticken aus. Wie würde die Polizei da wohl reagieren? Und ja, das kann man vergleichen, Stichwort Angriffskrieg und so.

***

Echte Arroganz:

Warum haben die Leute das Gefühl, sie könnten sich einige Dinge nicht mehr leisten? Dank der Opposition, die nur Hetze betreibt…“

So sieht es die Bürgermeisterin und Nationalratsabgeordnete mit Bruttobezügen im fünfstelligen Euro-Bereich Angela Baumgartnervon der ÖVP. Wir bilden uns die Teuerung nur ein, sie wird nur von der Opposition herbeigehetzt.

Das kommt dabei raus, wenn kleine Mädchen, die vom Papa das Buch „Denke dich reich“ geschenkt bekommen haben, groß geworden sind.

Und es beweist, dass die Abgehobenheit und Arroganz des Schnösels Schallenberg kein Einzelfall bei den Dollfuß-Jüngern ist. Die sind da rudelweise so drauf. Die glauben wirklich, sie müssen nichts gegen die Teuerung durch das massenhafte Abzocken und Plündern ihrer Großspender und Milliardärsfreunde tun, weil das ja eh keiner zu spüren bekommt sondern nur von der Opposition herbeigeschwurbelt wird.

***

Keine Sorge, das ist kein Alleinstellungsmerkmal der Schwarzen. Die Roten können das auch. Unvergessen:

***

Die Klimakleber kommen den roten Demokartieverächtern auch mehr als gelegen. Nachdem fünf Pattex-Fetischisten in Linz auf der Straße klebten, tobte der SPÖ-Bürgermeister: „Da wird eine Linie überschritten. Wenn eine Demonstration nicht ordnungsgemäß angemeldet ist, muss es empfindliche Geld- oder Haftstrafen für die Teilnehmer geben.“

Man beachte die Wortwahl. Nicht die Tatsache, dass hier unverhältnismäßig in den Straßenverkehr eingegriffen, ein Unfall provoziert oder gar ein Rettungseinsatz behindert wird, was bei normalen Demonstrationen nicht vorkommt, sondern die Tatsache, dass sie nicht angemeldet wurde, lässt den Autokratiebegeisterten von Haftstrafen gegen alle Teilnehmer träumen. Nicht die bereits strafbaren Handlungen, sondern allein die Nichteinhaltung der obrigkeitsgeforderten Meldepflichten lässt den austicken. Das ist das demokratische Rechtsstaatsverständnis einer abgehobenen Herrscherkaste.

Ein Punkt mehr, an dem die Klimakleber die nützlichen Idioten genau dieser komplett in eine Blase der Selbstgefälligkeit eingeschlossenen Politik sind, die sie in ihrer grenzenlosen Blödheit zu bekämpfen glauben: Sie liefern den amtstragenden und anmaßenden Rechtsstaatsfeinden die Begründung für weitere massive Meinungs- und Grundrechtseinschränkungen und der weiteren Aushöhlung des Rechtsstaates.

Denn rein rechtlich müssen Demonstrationen nicht in jedem Fall angemeldet werden und entspricht eine spontane Willensbekundung zu einem tagesaktuellen Thema sehr wohl dem Gesetz. Solche wollen sie aber gleich mitkassieren. Die Angst davor, dass die Menschen spontan und massenhaft auf die Straße gehen, scheint groß.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit