Fußnoten zum Samstag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Die „G20“, oder eigentlich „G19“ nach Russlands Abreise, haben sich nach der Beratung mit den B20-Spitzen um Klaus Schwab darauf geeinigt, einen internationalen digitalen Impfpass durchzusetzen, um bei „künftigen Pandemien“ sofort das Reisen ohne geforderten Impfstatus zu verhindern. Wie sacht der Balina? Nachtijall, ick hör dir trapsen…

***

Zitat zum Zusammentreffen des B20 mit dem G20 unter den Fittichen des Technokraten-Gurus Klaus Schwab:

Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“ Benito Mussolini

Heute wohl eher Globalismus. Die Verschmelzung der Weltpolitik mit den Weltkonzernen, wobei man recht deutlich sehen kann, wer da an wessen Kette hängt und tanzt, wie ihm aufgespielt wird.

***

Ist es in diesem Zusammenhang noch zu früh, sich als unsolidarischer Mikrochipverweigerer zu outen? Frage für einen Freund…

***

Wie oft habe ich als Grund für meine strikte Ablehnung dieser sogenannten „Impfung“ angegeben, dass ich es für einen Wahnsinn halte, genau jenen Stoff, nämlich das Spike-Protein, unkontrolliert vom eigenen Körper produzieren zu lassen, das nachweislich für die Krankheitssysmptome und Gesundheitsschäden durch die Corona-Erkältung verantwortlich ist. Man spritzt eine Gentechnik, die den Körper dazu zwingt, ohne Kontrolle und Notstopptaste ihn selbst schädigende Stoffe zu produzieren. Und dann liest man das.

Obwohl man seit Oktober 2020 wusste, dass eine Infektion durch das gentechnisch laborveränderte Spike-Protein der Mutter die Stammzellen im Nabelschnurblut des Fötus halbiert, hat man Schwangere mit einer genau dieses Spike-Protein produzierenden Gentechnikbrühe gespritztund diese „Impfung“ sogar explizit empfohlen oder von Seiten der Kliniken gefordert, und jetzt kommt man darauf, dass die hämatopoetischen Stammzellen nach der Spikung der schwangeren Mutter um 80 Prozent sinken – und das sind die, aus denen sich Rückenmark und damit später Blutzellen und sämtliche Zelltypen des Immunsystems entwickeln. Diese Kinder werden sehr wahrscheinlich nicht nur eine Blutarmut sondern auchein katastrophales bis unwirksames Immunsystem entwickeln, dauerkranke „vulnerable“ Permanentpatienten vom ersten Schrei bis zum letzten Röcheln, das bei vielen viel zu früh ertönen wird.

Wenn sich das bestätigt, dann gute Nacht. Der hybride Krieg auf den Schlachtfeldern Medizin, Klima, Migration und Finanzen, das ist der große Irrtum vieler Menschen im Widerstand gegen diese Entwicklung, wird nicht gegen uns geführt, sondern gegen die kommenden Generationen. Alle Corona-“Maßnahmen“ richten sich gegen Kinder und gegen die Zukunft. Sie brauchen keine jetzt lebenden Menschen ausrotten, das sind nur Kollateralschäden, nein, sie beschränken die Fertilität und verringern die Lebenserwartung der kommenden Generationen. Langfristiges Planen und Denken, typisch chinesisch…

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit