Gas-Krise: Größtes Krematorium verbrennt Särge nicht mehr mit Gas, sondern mit der Hitze der Vorgänger

Rheinland-Pfalz. „Wir beschlossen, schon jetzt bei Einäscherungen auf Gas zu verzichten.“ Normalerweise werden in den acht Verbrennungsanlagen des größten Krematoriums in Deutschland die Steine mit Gas auf 800 Grad Betriebstemperatur gebracht. Darauf werden die Särge dann verbrannt. Nun werden die Särge direkt nacheinander mit der Hitze der jeweiligen Vorgänger verbrannt.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit