Gefälschte Impfpässe: Hausdurchsuchungen bei 100 Patienten und Blutabnahmen

Bayern. Im Fall eines Arztes aus Schwaben, der Corona-Impfnachweise auch ohne Impfung erstellt haben soll, ist die Polizei mit einer Großrazzia gegen rund 100 Patienten des Arztes in mehreren Bundesländern vorgegangen. Die Ermittler stellten unter anderem Impfausweise und Smartphones sicher. Zudem wurde bei Beschuldigten Blut entnommen, um den Impfstatus zu klären.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit