Grüne wollen Corona-Bußgelder für Impfkampagne nutzen

Würzburg, Bayern. Die Würzburger Grünen-Fraktion möchte coronabedingt verhängte Bußgelder gegen Querdenker für eine lokale Impfkampagne nutzen. Die Stadt registrierte bereits 80 Verstöße bei coronabedingten Versammlungen und Spaziergängen, die jeweils bis zu 3.000 Euro Bußgeld einbringen können.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit