Hamburg kann Heizkosten für Flüchtingsunterkünfte nicht zahlen

Hamburg. Zehntausende Geflüchtete sind in den vergangenen Monaten in Hamburg aufgenommen worden. Nun sind fast alle Plätze belegt. Die Stadt steht vor enormen Problemen. „Die Lage ist sehr, sehr viel angespannter, als sie sich über den Sommer anfühlte.“ Die Behörde richte ihren Blick bei der Suche nach Unterkünften nun auch wieder auf alte Supermärkte und Sporthallen.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit