Jugendlicher von Migrantenbande brutal überfallen – Erwachsene an Haltestelle kommen nicht zu Hilfe

Halle, Sachsen-Anhalt. Ein 18-Jähriger wurde von einer neunköpfigen Bande überfallen. Umstehende Erwachsene an der Haltestelle kamen nicht zu Hilfe. Das Opfer wurde mit Pfefferspray besprüht, geschlagen und gegen den Kopf getreten. Zudem wurde eine Zigarette auf der Wange ausgedrückt. Der Haupttäter ist ein einschlägig polizeibekannter 17-jähriger Migrant und Räuber, der sofort wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit