Klimaaktivisten bedauern Hirntod von Radlerin – Medien sollen sich „an Fakten halten“

Berlin. Seit der Hirntod der in Berlin überrollten Radfahrerin bekannt ist, wird die „Letzte Generation“ vermehrt angefeindet. Die Aktivisten bedauern den Unfall, warnen die Medien aber auch davor, Unwahrheiten zu verbreiten. Der „friedliche Widerstand“ soll weitergehen.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit