Köln für „Ungeimpfte“ und Gesunde eine Woche gesperrt

Köln. Das ganze Stadtgebiet wurde zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag als Brauchtumszone deklariert, es gilt somit im öffentlichen Raum die 2G-plus-Regel. Wer nach Köln kommt, muss also doppelt geimpft oder genesen sein und einen aktuellen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit