Lasst die Anthroposophen in Ruhe!

Es ist so überdeutlich, dass es schmerzt: Es läuft eine widerliche mediale Kampagne, ja eine Hexenjagd gegen Anthroposophen und die Anthroposophie als geistige Bewegung insgesamt. Dass Ungeimpfte oder Impfgegner in die Mangel genommen werden, genügt den Medien und der Politik scheinbar nicht mehr. Sie sucht sich einen leicht und billig zu verspottenden Sündenbock. Warum nicht Leute, die ihren Namen tanzen?

Der Andersartige muss schuld sein

Die Anhänger der Geisteswissenschaft Steiners (von der man gerne halten will, was man möchte) sind als Sündenbock ideal. Alternative Bildung, alternative Heilmethoden, alternative Landwirtschaft, überhaupt, das gesamte alternative Leben, das sich an ideellen Werten, der Weisheit der Natur, der Unendlichkeit des Kosmos orientiert, kann so nun lächerlich und mit der Walze des rational-materialistischen Mainstreams platt gemacht werden. Hinzu kommt der Hauch von Obskurität und Geheimnis. Was den Leuten fremd ist, das fürchten sie bekanntlich besonders. Parallelen zu historischen Vorgängen sind dabei natürlich rein zufällig und unbeabsichtigt. Denn die Hetzjagd kommt ja diesmal von «den Guten».

WEITERLESEN

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit