Michail Gorbatschow gestorben

„Michail Gorbatschow ist tot“. Er ist heute Abend nach langer schwerer Krankheit mit 91 Jahren gestorben. 1985 wurde er Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) und wollte etwas gegen die schweren Mängel der Sowjetunion tun. Er führte Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) ein, die zum friedlichen Fall der Berliner Mauer und zur deutschen Wiedervereinigung führten und auch die anderen mittel- und osteuropäischen Länder unter sowjetischer Herrschaft in die Freiheit entließ.

Im August 1991 gab es einen Putschversuch von kommunistischen Hardlinern, denen sich der russische Präsident Boris Jelzin entgegenstellte und faktisch die Macht übernahm. Die anderen Sowjetrepubliken erklärten ihre Unabhängigkeit und die Sowjetunion zerfiel (siehe ‚Keine Sowjetunion mehr seit 30 Jahren‘). Michail Gorbatschow hatte das nicht gewollt, doch es war eine positive Folge seiner Politik. Der größte Fehler des Westens war es, danach Russland nicht stärker zu unterstützen und an sich zu binden. Dann würde Wladimir Putin jetzt keinen blutigen Krieg in der Ukraine führen, sondern Russland könnte selbst in der NATO sein oder sogar in einer besseren EU. Die Welt wäre sicherer und wohlhabender.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit