Neun Verletzte nach rassistischer Beleidigung in Straßenbahn in Dresden

Dresden. Mit Pfefferspray haben sich „Unbekannte“ gegen die rassistischen Beleidigungen eines Mannes in einer Dresdner Straßenbahn gewehrt. Dabei wurden acht Unbeteiligte verletzt. Die „Gruppe“ sei an einer Haltestelle ausgestiegen, habe dort eine Scheibe zerstört und danach den Mann niedergeschlagen, der sie zuvor verbal attackiert hatte. Gegen das 39-jährige Prügelopfer wird nun wegen Volksverhetzung ermittelt.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit