Obdachloser begeht Selbstmord nach Rausschmiss vom Gelände einer Katholische Hochschule

Köln. Ein 56-jähriger Obdachloser lebte seit sechs Jahren auf dem KHG-Gelände. Die neue Leitung der Katholischen Hochschulgemeinde stellte ihm nun ein Ultimatum, dass er spätestens bis Weihnachten seine Bleibe zu räumen habe. Mitglieder der Gemeinde beschrieben ihn als beliebt. Er pflegte die Blumen auf dem Gelände und reparierte Fahrräder.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit