Partei der IRA Wahlsieger in Nordirland

Die nordirische Wahl am Donnerstag hat ein historisches Ergebnis: „Sinn Féin erstmals stärkste Kraft in Nordirland“. Sinn Féin war der politische Arm der IRA, also von Terroristen und gewalttätigen Extremisten. Aber vielen Wählern ist die unrühmliche Vergangenheit einer Partei egal, wie man in Deutschland z. B. an der umbenannten SED sehen kann und in der Republik Irland an den Erfolgen ebenfalls von Sinn Féin (siehe ‚Sinn Féin bei irischer Parlamentswahl erfolgreich‘). Sinn Féin machte jetzt mit sozialen Themen Wahlkampf, steht jedoch vor allem für eine Vereinigung mit der Republik Irland. Diese ist jetzt mit ihrem Wahlsieg wahrscheinlicher geworden bzw. näher gerückt. Langfristig wird es wohl ohnehin darauf hinauslaufen aus demographischen Gründen. Eine verbindliche Volksabstimmung darüber müsste jedoch London ansetzen. Auch die Regierungsbildung dürfte schwierig werden, da die auf den zweiten Platz verdrängte Democratic Unionist Party (DUP) dafür nötig, aber dazu nicht bereit ist, jedenfalls nicht ohne Nachverhandlung des Sonderstatus von Nordirland im Rahmen des Brexits, durch den die Grenze zur Republik Irland durchlässiger ist als die zum Rest des Vereinigten Königreichs.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit