Petition „Gasversorgung durch Schiefergas sichern“ eingereicht

Werner Ressing aus Bonn

Tex der Petition:

Der Entfall von russischen Gaslieferungen bedeutet -55%, die nicht durch Einsparungen und LNG kompensiert werden können. Es drohen im nächsten Winter Gasabschaltungen für Industrie und Haushalte! Schiefergas oder Fracking kann über Jahrzehnte die Versorgung sichern. Es existieren alte Fake News, die Risiken von Fracking falsch darstellen. Die Expertenkommission hält Fracking für verantwortlich und machbar. Bundesregierung und Bundestag handeln trotzdem nicht, weil große Teile der Bevölkerung mit Fracking ein Negativimage verbinden und nicht objektiv informiert sind
Begründung
50% aller Haushalte heizen mit Gas, die Industrieproduktion von Papier bis Chemie ist auf Gas angewiesen. Die fehlenden russischen Gaslieferungen von knapp 600TWh entsprechen energetisch der gesamten deutschen Stromerzeugung, um die Dimension klar zu machen und können nicht durch Einsparung kompensiert werden. Die Bundesregierung hat schon die 2. Stufe des Notfallplans ausgerufen; wird im Winter die 3. Stufe ausgerufen, erfolgen Rationierung und Zwangsabschaltungen.

Viele können ihre Gasrechnungen heute schon nicht mehr bezahlen, weil die Ersatz-LNG-Käufe wesentlich teurer sind. Großbritannien lässt ab sofort Fracking zu. Das Grundwasser ist nicht gefährdet, weil durch alle grundwasserführenden Schichten die Bohrung durch mehrfache Rohrsysteme hermetisch abgedichtet wird. Die Chemikalien, die vielfach befürchtet werden, haben nur noch die Wassergefährdungsklasse 1, das entspricht Spüli!

Seite der Petition

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit