Polizei und Justiz verschweigen Vergewaltigungs-Attacke durch Orientalen

München. Es ist ein entsetzlicher Fall, den die Öffentlichkeit nicht erfahren sollte. BILD-Recherchen decken auf: Mitte Januar soll ein mit einem Messer bewaffneter 25-jähriger Orientale ins Auto einer wildfremden Frau gestiegen sein. Er wollte sie vergewaltigen. Die sich wehrende junge Frau konnte nackt aus dem Auto fliehen. Bis heute – rund zwei Monate später – verschweigen die Münchner Polizei und die Staatsanwaltschaft das brutale Verbrechen.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit