Proteste nach Tod einer Iranerin und ZDF für Kopftuchzwang

Die „Proteste in Iran werden blutiger“ nach dem Tod von Mahsa Amini in Polizeigewahrsam. Sie war verhaftet worden, weil sie nach Ansicht der Sittenpolizei ihr Kopftuch nicht richtig trug. Nun verbrennen viele mutige Frauen im Iran ihre Kopftücher. Die Polizei schießt auf Demonstranten, die ihrerseits über eigene Bewaffnung nachdenken. Es sind die größten Proteste seit vielen Jahren gegen das Mullah-Regime, die sogar zum Sturz dieses Regimes führen könnten oder zumindest zu einer Abschaffung der Sittenpolizei und einer Lockerung des Kopftuchzwangs. Wahrscheinlicher ist leider eine gewaltsame Unterdrückung der Proteste und weiterhin der Frauen.

Das mit Zwangsgebühren finanzierte „ZDF wirft Kopftuch-Kritikern Rassismus vor“. Dabei ist der Islam eine Religion und keine Rasse. Diese Religion und der Koran schreiben auch nicht zwingend Frauen das Kopftuch vor, sondern das tun islamistische Regime, denen sich das ZDF offensichtlich stärker verbunden fühlt als den unterdrückten Frauen.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit