„Rumänischer“ Pfleger soll Autist sexuell missbraucht haben

Wien. „Vielleicht habe ich ihn berührt, ohne es zu wollen“, bekennt sich der 64-jährige „Rumäne“ nominell teilweise schuldig – zum Anklagevorwurf, er habe als Pfleger in einer Betreuungseinrichtung einen damals 17-jährigen Autisten masturbiert und damit sexuell missbraucht und sein Autoritätsverhältnis ausgenutzt.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit