Senegalesischer Messer-Flüchtling war doch kein Waise

Senegal. Bei der Beisetzung in Ndiaffate seien viele Trauernde anwesend gewesen, auch Vertreter der Dortmunder Ämter. Ein Stadtsprecher bestätigte, dass Dortmund die Kosten der Überführung übernommen hat. Bürgermeisterin Ndiaye sagte, dass Mouhamed doch keine Waise war: „Sein Vater, seine Mutter, seine Brüder und Schwestern leben alle und es geht ihnen gut.“

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit