Stromabschaltung in Berlin: Giffey findet „zwei bis drei Stunden“ vertretbar

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) kann sich ein kurzzeitiges Abschalten der Stromversorgung in einzelnen Stadtteilen als Notmaßnahme in der Energiekrise vorstellen. „Wenn man dafür an bestimmten Stellen dann mal für zwei Stunden, für drei Stunden, angekündigt auf Strom verzichten muss, dann ist das ein Szenario, das vertretbar ist.“

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit