Temperatur-Diskrepanzen zwischen den Angaben verschiedener staatlicher Institutionen

Cap Allon

Die Wissenschaft hat sich geeinigt, so sagt man uns. Doch drei führende Agenturen scheinen sich nicht einigen zu können.

Laut NASA schloss der August 2022 mit einer Temperaturanomalie von 0,37 °C über dem Referenz-Zeitraum 1991-2020 als zweitwärmster Monat in der Geschichte der Erde ab:

Globale Temperatur August 2022 [NASA].

Nach Angaben der NOAA war der letzte Monat jedoch nur der sechstwärmste auf der Erde (0,90 °C über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts):

Globale Temperatur August 2022 [NOAA].

Nach Angaben des Japanischen Wetterdienstes JMA war der August 2022 weltweit der drittwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen und lag um 0,28 °C über der Basis 1991-2020:

Globale Temperatur August 2022 [JMA].

Das ist eine beträchtliche Abweichung für den Monat August. Wie kommt das? Und welche ist es? +0,37 °C oder +0,28 °C – wobei die 0,90 °C der NOAA vorerst unberücksichtigt bleiben, da sie eine andere Basislinie verwendet: den Durchschnitt des 20. Jahrhunderts und nicht die Basis 1991-2020, die NASA und JMA verwenden.

Ich persönlich tendiere eher zur JMA, da sie auch mit deren Angaben mit Satelliten-Messungen übereinstimmt:

Temperatur August 2022 nach UAH 1979 – August 2022 [Dr. Roy Spencer].

Es ist interessant festzustellen, und das sollte auch für die entschiedensten Befürworter des Klimawandels gelten, dass in diesen Tagen der „gesicherten Wissenschaft“ und des „Konsens’“ die Berechnung der Durchschnittstemperatur der Erde immer noch so viel Rätselraten zu beinhalten scheint – oder dass die Daten zumindest offen für Interpretationen zu sein scheinen.

Und wenn man bedenkt, dass das übergreifende Narrativ des Tages ein bestimmtes Ergebnis erwartet, ja sogar fordert, ist es nicht allzu weit hergeholt, einen potenziellen „Interessenkonflikt“ zu sehen – nennen wir es so. Regierungsbehörden werden schließlich von Menschen geleitet, und Menschen sind fehlbar. Fehlbare Menschen, die für mächtige Regierungsbehörden arbeiten, sind ein gefundenes Fressen für Probleme (man denke nur an die CDC/FDA/FBI und den Rest).

Wenn man sich die Daten der NOAA ansieht (siehe Diashow unten), stellt die Behörde den Mainstream-Medien – und damit auch der Öffentlichkeit – weiterhin ihre absurde „Temperatur-Perzentilkarte“ (Folie 1; in der Abb. links) zur Verfügung, obwohl ihre „Temperaturabweichungskarte“ (Folie 2; rechts) eine weitaus genauere und weitaus weniger alarmierende Darstellung der gleichen Daten darstellt:


Die obigen Karten stammen aus demselben Monat, verwenden dieselben Daten und wurden von derselben Agentur veröffentlicht. Sehen Sie sich vor allem Südamerika, Afrika und Australien an – und große Teile Asiens.

Es wurde viel über die Hitzewellen in China berichtet, die zweifellos echt und heiß waren, aber das klimatische Gleichgewicht, das durch die Kälte in Nordasien erreicht wurde, fand keine Erwähnung im Mainstream, ebenso wenig wie die anomale Kälte in der gesamten südlichen Hemisphäre (die vermutlich zumindest teilweise auf die mesosphärische Eruption von Hunga Tonga am 15. Januar zurückzuführen ist).

Die Tricks der NOAA sind jeden Monat zu sehen, aber am auffälligsten sind sie während anomaler Kälteperioden. Die untenstehende „Folie 1“ (links) ist die absurde „Percentil“-Pressemitteilung der NOAA für Februar 2021, während „Folie 2“ die genauere Abweichungs“-Karte zeigt. Wie bereits erwähnt, sind die Unterschiede eklatant. Und wenn man die Verschleierung der Behörde umgeht und sich mit den Daten befasst, stellt sich heraus, dass die USA im letzten Jahr den kältesten Februar seit 1989 und den 19. kältesten in den Aufzeichnungen seit 1895 erlebt haben – und das sogar angesichts der „la-la-la“-Ignorierung des UHI durch die NOAA:


„Interessenkonflikt“ habe ich vorsichtig ausgedrückt; „Verschleierung“ ist ein anderer Begriff, aber auch „offener Betrug“ und „Frisierkunst“ könnten zutreffen.

Es gibt mächtige Interessen, die die Agenda zum Klimawandel vorantreiben. Sie sind ALLE daran beteiligt, was an sich schon Verdacht erregen sollte. Möchte jemand Emissionsgutschriften? Wie wäre es mit einer Kohlenstoffsteuer? Oder mit steigenden Energiepreisen, die die Mittelschicht auslöschen? Ist es nicht lustig, wie moderne „Katastrophen“ den größten der großen Jungs zugute kommen, während sie gleichzeitig die 99,9 % vernichten. Urkomisch. COVID hat zum größten Vermögenstransfer (nach oben) in der Geschichte der Menschheit geführt, und jetzt scheint der so genannte „Klimanotstand“ die Arbeit zu beenden.

Die vereinfachte Weltanschauung „Gut gegen Böse“ ist ein tragischer Bärendienst – sie führt zu einer dummen Akzeptanz von Propaganda. Und die Propagierung einer „Klimakrise“ sollte als Kindesmissbrauch betrachtet werden. Wozu erschreckt man Kinder mit unqualifizierten Äußerungen? Was genau ist das Ziel? Erzieher oder Eltern haben nur eine Aufgabe: Kinder vor den Schrecken der Welt zu schützen und sie sicher bis zum reproduktiven Alter zu begleiten. Das ist ihre einzige Aufgabe, doch sie versagen nicht nur dabei, sie versagen spektakulär.

Anstatt die Kinder zu schützen, bieten sie dieselben als Schutzschild an – das gilt für die Klimadebatte und ist im wahrsten Sinne des Wortes der Fall, wenn es um COVID-„Impfungen“ geht. Es gibt KEINE Entschuldigung dafür, Kinder mit einer ungetesteten Gentherapie zu impfen. Überhaupt keine. Und man muss aufhören, anderen ihre absurde Argumentation aufzudrängen. Wenn man wild entschlossen ist, sein eigenes Leben mit diesen modernen Märchen zu zerstören, dann soll es so sein. Aber man muss damit aufhören, den Rest von uns mit hinunterzuziehen.

Link: https://electroverse.co/agency-temperature-discrepancies-and-obfuscations/

Übersetzt von Christian Freuer für dass EIKE

 

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit