Tunesischer Intensivtäter sticht am laufenden Band zu – Staatsanwaltschaft vertuscht

Schwerin. Der Tunesier wurde abgeschoben, reiste wieder ein, tauchte unter, wurde kurzzeitig verhaftet, schnell wieder entlassen, raubte und klaute munter weiter. Der neuerliche Messerangriff von Bilel Z. macht das Versagen der Behörden deutlich. Man lässt einen hochgefährlichen Straftäter jahrelang gewähren – buchstäblich ohne Rücksicht auf Verluste. Und der Öffentlichkeit verschweigt man seine Taten.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit