Unsichtbare Pflege

ZAHLEN ZUM TAG. Die Österreicherinnen und Österreicher unterschätzen, wie viel Pflege zu Hause stattfindet.

Gut die Hälfte der Pflegebedürftigen wird zu Hause betreut, die andere in einer stationären Einrichtung. Das glauben zumindest die Menschen in Österreich, wie das Gallup-Institut in einer Erhebung für das Wirtschaftsforschungsinstitut WIFO festgestellt hat. In Wirklichkeit ist es ganz anders: 79 Prozent befinden sich zu Hause und nur 21 in einer stationären Einrichtung.

Die (Fehl-)Einschätzung entspricht aber nicht nur Wunschdenken, sondern immerhin auch einer Bereitschaft, Angehörige im Falle des Falles zu betreuen: „Drei Viertel der Befragten geben an, dass sie bei einem leichten Pflegefall zu Hause betreut werden wollen und mehr als die Hälfte will dies selbst bei einem schweren Pflegefall“, so die Meinungsforscherin Andrea Fronaschütz vom Gallup-Institut.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Der Beitrag Unsichtbare Pflege erschien zuerst auf dieSubstanz.at.

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit