Von jungen Migranten zu Tode getreten: 30-Jähriger hatte keine Überlebenschance!

Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern. Der 19 Jahre alter Iraner und sein 17-jähriger Bekannter aus Afghanistan sollen das 30-jährige Opfer zu einem Wanderweg gelockt, ihn dort schwer misshandelt und tödlich verletzt haben. „Das Opfer hatte so massive Hirnverletzungen, dass es keine Möglichkeit für eine Heilung gab“, sagte die Expertin. „Ursache waren Fußtritte mit hoher Energie gegen den Kopf.“

FreeSpeech

FreeSpeech.international - Texte und Cartoons zur Meinungsfreiheit